Chor besucht Senioren

Nicht wenige Menschen aus unserer Kirche haben eines gemeinsam: Spaß und Freude am Gesang und der Musik. Jeden Mittwoch kommen sie zusammen. Denn dann ist Chorzeit. Mit Dorle Klöckner werden Atemübungen gemacht und der Brustkorb gedehnt, an den Tönen geschliffen und neue Tonfolgen eingeübt um dann vierstimmige Lieder im Gottesdienst vorzutragen.

Am 28. Juni öffnete das Elisabeth- Jäger– Haus den engagierten Sängern die Tür. Der Besuch galt im Besonderen Christa Pleitz, die jeden Chorsänger mit festem Händedruck begrüßte. „Wir sind doch eine Familie“, meinte sie.

Altbekanntes Liedgut wie „Solang mein Jesus lebt“ lud die Senioren zum Mitsingen und Mitsummen ein. Das bereitete Christa Pleitz und den weiteren Bewohnern sichtlich Freude.

 

Und so hat der Chor das Versprechen gegeben: Wir werden wiederkommen!